Das Dorfmuseum im Pfannerhaus

Im Dorfmuseum im Pfannerhaus erleben Sie die Welt der drei großen Söhne der Gemeinde, des Lautenbauers Caspar Tieffenbrucker, des Universalkünstler aus dem Barock, Johann Jakob Herkommer sowie des Bildhauers Roman Anton Boos. Im traditionsreichen „Pfannerhaus“ findet sich Interessantes aus dem Dorfleben vergangener Tage und altes Handwerk. Erleben Sie die im gesamten süddeutschen Raum einmalige Präsentation zur Kunstblumenherstellung durch heimatvertriebene Unternehmer aus dem Sudetenland nach dem zweiten Weltkrieg.
Daneben erfahren Sie mehr über das Schicksal der Heimatvertriebenen Sudetendeutschen und können u.a. zwei Egerländer Trachten bewundern.
Die Abteilung "Kleine Welten" zeigt über 2000 Modelle zur Technikgeschichte im Maßstab 1:87
Im Via Claudia Infozentrum sind, neben einem Rennofen zur Eisengewinnung, Funde aus der Steinzeit, von den Alemannen und von den Römern zu besichtigen.

Öffnungszeiten:
Mai - September: Sonntag 15 - 18 Uhr
Juli + August: zusätzlich Samstag 15 - 18 Uhr
und nach Vereinbarung, sowie während Kunstausstellungen

Dorfmuseum im Pfannerhaus 
Roßhaupten Hauptstraße 1
D-87672 Roßhaupten
Telefon: +49 (0) 83 67 - 606
E-Mail: info@rosshaupten.de
www.rosshaupten.de

Eintritt:
pro Person 3,00 €, mit Gästekarte 2,50 €,
freien Eintritt haben:
Kinder bis 16 Jahre, Königscard- und Julei-Card-Besitzer und Mitglieder des Vereins Dorfmuseum Roßhaupten e.V.
 

Bilder auf Porzellan von Moritz Hegy

In einer außergewöhnlichen Ausstellung zeigt das Dorfmuseum im Pfannerhaus Kunstwerke des Pozellanmalers Moritz Hegy.
1943 wurde Moritz Hegy in Selb geboren. Nach dem Schulabschluß absolvierte er ab 1957 seine Ausbildung zum Pozellanmaler bei der Firma Krautheim & Adelberg in Selb. Von 1980 bis zu seinem Ruhestand 2003 war er bei Rosenthal beschäftigt.
Seit 2021 lebt Moritz Hegy mit seiner Frau in Roßhaupten.
Der Künstler hat, wie er selbst sagt, schon immer "a weng mehr" gemalt als verlangt, auch in der Schule. So eignete er sich privat die Fähigkeit an, Bilder mit Pozellanfarben auf glasierte Porzellanplatten zu malen. Die Themen reichen von Tier- und Blumenbildern bis zu Porträts. Dabei besteht die Herausforderung darin, Schatten, Lichteinfall und Tiefe wiederzugeben. Und das mit Farben, die sich beim Brennen verändern und danach nicht mehr korrigiert werden können.

Vernissage am Freitag 22. Juli 2022 um 19:30 Uhr
Ausstellung: 23. Juli - 14. August 2022 jeweils Samstag/Sonntag 15 - 18 Uhr

 

Dauerausstellung "Kleine Welten"

Seit  2020 können Sie die Dauerausstellung "Kleine Welten" im Rahmen einer Museumsbesichtigung zu den normalen Öffnungszeiten und zusätzlich während der Kunstausstellungen bewundern. Gezeigt werden über 2000 Modelle zur Technikgeschichte im Maßstab 1:87. Gesammelt und gebaut wurden sie in jahrzehntelanger Arbeit von Walter Altmannshofer.
Termine für Sonderführungen bei Walter Altmannshofer, Tel. 08367/606